/taetigkeitsbereiche/

Tätigkeitsbereiche

Vorteile auf einen Blick

Sie suchen die passende Lösung für eine spezielle Aufgabe im modernen Betonbau? Hier finden Sie auf einen Blick die Vorteile der modernen Bauweisen, die durch die Produkte unserer Mitglieder möglich werden.

Zwar führen konventionelle Methoden auch zum Ziel, mit den vorgeschlagenen Lösungen hingegen setzen Sie auf Schnelligkeit, Sicherheit und Qualität. Überzeugen Sie sich selbst!


Schnell, sicher und hochwertig

Die Mitglieder der ECS bieten Produkte, durch die Bauen mit Beton einfacher, sicherer und schneller wird: In der Befestigungstechnik sorgen Systeme wie Ankerschienen für den sicheren Anschluss von Bauteilen, Transportanker erleichtern die Montage. Bewehrungen für verschiedene Anwendungsbereiche machen Beton nicht nur druck-, sondern auch zugfest. Und die Basis der Fassadentechnik für eine ansprechende Gebäudehülle bilden spezielle Befestigungen für Beton-, Natursteinfassaden oder Verblendmauerwerk.

Umfassende Informationen zu den einzelnen Anwendungsbereichen finden Sie auf den entsprechenden Themenseiten. Die Vorteile moderner Bauweisen sind im Vergleich zur konventionellen Ausführung auf einen Blick zusammengefasst.

Befestigungssysteme

Befestigungssysteme wie bespielsweise Ankerschienen spielen im Betonbau zum Anschluss von Bauteilen untereinander, zum Befestigen von Fassadenunterkonstruktionen oder zur Befestigung von Installationen eine wesentliche Rolle. Die Anforderungen an Ankerschienen basieren auf speziellen Zulassungen beispielsweise des DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik).


Transportankersysteme

Transportankersysteme werden zum sicheren Transport von Betonfertigteilen eingesetzt. Sie unterliegen strengsten Sicherheitskriterien, die beispielsweise durch die Berufsgenossenschaft in Deutschland geregelt sind.


 

Zug- und Druckkräfte ableiten

Da Beton zwar hohe Druck-, aber nur geringe Zugkräfte aufnehmen kann, starteten Mitte des 19. Jahrhunderts Versuche, Beton durch Eiseneinlagen zu verstärken beziehungsweise zu bewehren. Nach dem Inhaber des ersten Patents auf diesem Gebiet, dem Gärtner Joseph Monier, werden die verwendeten Rundeisen noch heute von einigen Moniereisen genannt. Durch das Metallgeflecht können Zugkräfte und – in besonders belasteten Bereichen – auch Druckkräfte effektiv aufgenommen werden. Die Anforderungen an die Bewehrung richten sich nach DIN 488 und Eurocode 2.

Sicherer Halt für jede Fassade

Unter der Fassade versteht man die sichtbare Gebäudehülle oder Außenhaut eines Gebäudes. Moderne Fassaden müssen bauphysikalischen Ansprüchen genügen, da sie nicht nur vor Witterungseinflüssen schützen, sondern auch zur Wärmedämmung des Gebäudes beitragen. Zudem erfüllen sie als Teil des Gebäudetragwerks statische Aufgaben, indem sie Wind- und Vertikallasten aufnehmen.

Darüber hinaus verleiht die Fassade einem Gebäude ein „Gesicht“. Sie muss daher auch ästhetischen Anforderungen genügen. Zur Gestaltung der Fassade stehen verschiedene Materialen zur Auswahl wie beispielsweise Glas-, Beton-, Natursteinfassaden oder Verblendmauerwerk. Für jede dieser „Gebäudehüllen“ wurden spezielle Befestigungen entwickelt. Die Mitglieder der ECS bieten dazu sichere und erprobte Systeme an.

 

 

 

 

Schalltechnische Entkopplung und erstklassige Raumakustik

Um besonders „anfällige“ Bauteile wie Laubengänge, Treppenläufe und -podeste akustisch voneinander zu entkoppeln und so den Trittschall zu minimieren, sind aufeinander abgestimmte Bauteile und Systemlösungen notwendig.

Mit speziellen Querkraftverbindungen können z.B. bei Treppenpodesten die Auflagerkräfte über entsprechende Systeme in die Wand geleitet werden. Die akustisch entkoppelte Auflagerung des Podests trennt das Bauteil konsequent von anderen und verhindert so die Ausbreitung von Schallwellen in die tragenden Bauteile. Um darüber hinaus auch zwischen Podest und den Treppenläufen die Verbreitung von Trittschall zu unterbinden, muss auch an dieser Stelle eine akustische Trennung erfolgen. Dies wird heute durch die Einlage flexibel einzusetzender Treppenlager problemlos erreicht.

Wichtig für den Schallschutz ist immer: die verschiedenen Möglichkeiten zur Schalldämmung werden erst durch eine konsequente Trennung der Bauteile und ein abgestimmtes Gesamtkonzept wirklich effizient.

Forschung und Innovation

Die ECS-Mitglieder entwickeln qualitativ hochwertige Produkte mit hohem Mehrwert für die Anwender. Verbunden mit zuverlässigen Dienstleistungen ermöglichen sie moderne Alternativen zu herkömmlichen Bauweisen, erhöhen die Sicherheit am Bau und leisten dadurch einen Beitrag zum effizienten Bauen.